Oscar 2017 für den besten Film an La La Land (oder auch nicht)

Was für eine Blamage.. könnt ihr auch noch an das Fiasko bei den Miss Universe Wahlen 2015 erinnern? Wo Moderator Steve Harvey zunächst Ariadna Gutierrez aus Kolumbien zur Miss Universe kürte, ehe er realisierte dass er den falschen Namen verkündigt hatte und nicht die Kolumbianerin sondern Pia Alonzo Wurtzbach zur Miss Universe gekürt wurde.

Jetzt haben wir das Jahr 2017 und ein ähnliches Fiasko bei den Oscars 2017 letzte Nacht erlebt. Denn für einen kurzen Moment wurde der Favorit des Abends La La Land zum besten Film 2017 von Laudator Warren Beatty verkündigt, ehe man den Fehler bemerkte und zugegeben musste, dass der falsche Filmtitel vorgelesen wurde und Moonlight der eigentliche Oscar Gewinner 2017 ist! Wow! Für Jimmy Kimmel war das keine einfache Situation und man versuchte die Situation auch zu entschärfen, indem man betonte, dass es sich hierbei um keinen Gag handle und man bitte respektvoll mit den betroffenen Personen umgehen möge.

Ansonsten.. gewann La La Land einen Oscar für beste Regie (obwohl ich das hier Mel Gibson sehr gegönnt hätte) aber auch für die beste Hauptdarstellerin, Emma Stone. Bester Hauptdarsteller wurde Casey Affleck mit Manchester by the Sea, den ich noch nicht gesehen habe. Leider ist Lion leer ausgegangen, obwohl der Film wirklich sensationell war. Schade, schade! Auch hätte ich Denzel Washington einen Oscar gegönnt, aber gut, er wird bestimmt wieder seine Chance bekommen.

Natürlich hat sich die Creme de la Creme Hollywoods und Jimmy Kimmel nicht nehmen lassen, den US Präsidenten Donald Trump aufs Korn zu nehmen.

Eine meiner Meinung nach eher unaufregende Oscarnacht 2017, wenn man auf das Fauxpas absieht. Werde jetzt mal schlafen gehen 😛

PF